(+36) 83 540 235 info@dentsana.hu

fogkefe-es-selyemEin natürlicher Teil unseres Lebens, dass wir von unserer Umwelt wichtige Informationen erhalten, erlernen und weitergeben. Unter diesen können wir wesentliche Informationen finden, die unseren Alltags erleichtern, aber auch Irrgaluben, die manchmal unsere Entscheidungen negativ beeinflussen. Solche Mythen haben wir gesucht um zu erfahren welche Irrungen betreffend der Zahnheilkunde im Allgemeinwissen kreiseln.

  1. Öfteres Zähneputzen beschädigt den Zahnschmelz”
    Es reicht unsere Zähne täglich zweimal zu putzen, gewöhnlich morgens und abends. Einmal am Tag müssen wir auch unsere Zahnzwischenräume reinigen damit wir Speisereste und Bakterien loskriegen, so können wir optimal gegen Karries auftreten. Wenn wir doch täglich mehr als zwei Zähneputzen für entsprechend halten, passen wir auf , dass wir sehr weiche Zahnbürste benutzen um unseren Zahnschmelz von überflüssigem Verschleiss zu bewahren.

  2. „Teuere Zahnpasten sind immer besser als die Billigen”
    Welche Qualität wir für unser Geld bekommen hängt von dem Hersteller ab, deswegen lohnt es sich nicht zu generalisieren. Im Läufe unseren Tests haben wir selbst billige aber wirksame Produkte gefunden, kam aber vor, dass eine berühmte Marke uns enttäuschte. Wählen wir die Mundhygiene-Produkte immer unseren Bedüfnisse nach aus und erbitten wir uns dem Ratschlag unseres Zahnarztes!

  3. „Zuckerfreie Kaugummi wechselt das Zähneputzen nach dem Essen aus”
    Diese Behauptung ist nicht ganz richtig, obwohl der während dem Kauen des Kaugumis entstehender Speichel hilft Speisereste und Bakterien von unseren Zähnen abzuwaschen und unser Atem wird auch frisch.

  4. „Zähneputzen ist verboten im Fall von Zahnfleischbluten”
    Für Zahnfleischbluten ist eine Entzündung vom Zahnfleisch die häufigste Ursache. Wir müssen unbedingt das Problem behandeln da die vernachlässigte Zahnfleischentzündung kann zur Paradentose führen, die Bakterien können sogar frei in unserem Körper wandern. Im Fall von Zahnfleischbluten lohnt es sich eine weiche Zahnbürste zu wählen.

  5. „Schmerztablette direkt an Zahn lindert den Zahnschmerz besser”
    Alle schmerzstillende Medikamente muss man bestimmungsgemäss verwenden. Das in der Mundhöhle geschmolzte Medikament wirkt gar nicht besser, kann aber die Zähne und den Zahnfleisch zerrütten. Besuchen wir unseren Zahnarzt wenn unser Zahn weh tut.