(+36) 83 540 235 info@dentsana.hu

buli-es-sor-300x300Im Sommer haben wir auch besseres zu tun, als uns mit unseren Zähnen beschäftigen – denken die Meisten. Sommer ist nicht die Zeit von Zahnziehen, Kieferorthopädie oder Implantationen, sondern die Zeit von Entspannung, durch Sonnenlicht gewinnt man strahlende Vitalität, Lebensfreude und eine positive Ausstrahlung. Es gibt aber einige Kleinigkeiten die wir berücksichtigen müssen, dass unsere Zähne auch im Herbst keine Besorgnisse verursachen.

1.Kalte Getränke, Eis
In der Hitze wünschen wir Alle eine eiskalte Limonade oder ein groses Eis, jedoch ist es
empfehlenswert diese Erquickungen mit Bedacht zu konsumieren.
Passen wir auf, dass wir kalte und warme Speisen und Getränke nicht gleich nacheinander nehmen
(z.B. Kaltes Wasser nach heissem Kaffee oder Eis nach einem warmen Fladen), das könnte nämlich
den Zahnschmelz schwächen.

2. Eisgräupchen, Eiswürfel
Die Zeit für bunte und geschmacktvoll früchtige Eisgräupchen und für Erfrischungsgetränke voll
mit Eiswürfeln ist wieder gekommen. Es lohnt sich aber nicht uns auf das Kauen des Eiswürfel zu
gewöhnen, da unsere Zähne dadurch abbrechen können.

3. Früchte, Gemüsen
Die meisten Früchte und Gemüsen essen wir naürlich im Sommer. In der Sommerzeit sehnen wir
uns am besten diesen nach und diese Vitamin- und Mineralstoffquellen schmecken ja im Sommer
am besten. Gut zu wissen, dass viele Früchte säuerhaltig sind, das kann an den Zahnschmelz auch
schädlich sein, so nach dem Essen eine riesengrosse Wassermelone oder ein Paar Kilo Pfirsich,
spülen wir unseren Mund mit klarem Wasser aus um den PH unserer Mundhöhle zu verbessern.
Putzen wir die Zähne auf keinen Fall innerhalb von 2 Stunden nach dem Essen von Früchte.

2. Teil folgt nächste Woche