(+36) 83 540 235 info@dentsana.hu

curasept-packet1Muss man unbedingt Mundwasser benutzen?

Wenn wir an einer ernsthafte Mundhöhlenkrankheit (z.B. Geschwürr, Zahnfleischentzündung, Mundtrockenheit) leiden loht es sich auf jeden Fall ein Mundwasser für Therapie nehmen es ist eine grosse Hilfe neben der alltäglichen Mundpflege.
Wenn wir das Mundwasser für Vorbeugung nehmen möchten müssen wir uns vorher über die Wirkstoff-und Alkoholgehalt informieren und wählen wir nach unseren Ansprüchen.
Die Benutzung des Mundwasser ist ausdrücklich empfehlenswert für Leute mit Zahnklammer, Implantat,
Krone oder für die, die aus irgenwelchen Grund die Zähne nicht richtig putzen können.
Es loht sich unseren Zahnarzt zu fragen, er weisst alles über unserer Mundhygiene und über unserer früheren
Mundhöhlenkrankheiten, so kann er mit grossem Anblick uns Ratschlag geben was für ein Mundwasser wir
benutzen müssen.

Wie sind Mundwässer zu benutzen?

Erste und wichtigste Sache ist festzustellen, dass Mundwasserbenutzung wechselt das Zähneputzen nicht
aus. Die extreme Benutzung könnte schädlich sein, bleiben wir bei den Vorschriften des Herstellers bzw.
fragen wir unseren Arzt. Milde Mundwässer sind völlig geeignet für alltägliche Benutzun, es hat aber kein
Sinn mit zu starken Mundwässer unsere Mundhöhle täglich zu irritieren.
In allgemeinen kann man sagen, dass unter 6 Jahren die Benutzung von Mundwässer nicht beantragt ist,
da die Kinder das leicht verschlucken können. Im Fall von alkoholhältige Mundwässer ist das beantragte
Lebensalter 12 Jahre.
Wenn wir eine Zahnpaste mit Fluoridgehalt benutzen (durchschnitt: 1000 – 1500 ppm) müsen wir
kontrollieren ob unser Mundwasser mit vermindertem Fluoridgehalt herrgestell ist (100 – 250 ppm), zu hohe
Fluoridkonzentration kann nämlich schädlich sein.